Übersicht

Mit diesem Forschungsprojekt wollen wir eine neue Perspektive auf unternehmerische Aktivität eröffnen, die systematisch die Dynamiken in unternehmerischen Gruppen berücksichtigt. Unternehmerische Gruppen definieren wir als eine kleine Anzahl von Personen, die sich gemeinsam in ein zukunftsveränderndes Projekt begeben. Durch ihre kollektive Handlung (wie etwa der Entwurf eines Business-Plans, das Rekrutieren von Ressourcen, Mitarbeitern und Kunden) entstehen unternehmerische Gruppen als kollektive Akteure mit einer unternehmerischen und innovativen Kapazität.

In unserer Forschung, wollen wir die Verlaufsbahnen solcher Gruppen inklusive zentraler Übergangsphasen nachzeichnen. Wir wollen verstehen, was Gruppen innovativ macht und wie sie sich gemeinsam dafür entscheiden aus einem Projekt auszusteigen. Diese Erkenntnisse tragen dazu bei, eine Theorie unternehmerischer Gruppendynamiken zu entwerfen, die unser Verständnis der sozialen Einbettung von Unternehmertum verbessern wird.

Der Theorieentwurf basiert auf einem iterativen Prozess von Erhebung und Analyse empirischer Daten. Genauer gesagt führen wir drei empirische Studien durch, die zusammengenommen die Theorieentwicklung vorantreiben.


Unsere empirischen Studien im Überblick:

SP 1 – Crowdsourcing eines Datensatzes zur langfristige Entwicklung unternehmerischer Gruppen

SP 2 – Die Umsetzung antizipierter Zukunft: Innovationsprojekte in unternehmerischen Gruppen

SP 3 – Zeit zu gehen – Strategien der Loslösung von unternehmerischen Projekten

Warum das Ganze?

- Das Forschungsprojekt verfolgt einen hoch innovativen Ansatz, der unser Verständnis der sozialen Einbettung von Unternehmertum erheblich bereichern wird.

- Das Forschungsprojekt generiert die erste Mehrebenendatenbank, die es erlaubt unternehmerische Gruppen über einen längeren Zeitraum (15 Jahre) hinweg zu verfolgen.

- Wir erarbeiten eine Typologie von unternehmerischen Gruppen, zeigen typische Muster in der Verhandlung von Zukunftsentwürfen und beschreiben Loslösungsszenarien.

- Jenseits der Wissenschaft generieren wir Erkenntnisse, die den Diskurs über Gründungsförderung auf die Bedürfnisse von unternehmerischen Gruppen aufmerksam machen wird.

- Im Sinne einer methodischen Weiterentwicklung setzt dieses Forschungsprojekt ein ambitioniertes Design um, das Datenerhebung und studentischen Lernen elegant miteinander kombiniert.

Back to Top